Hohe Ehrung für Bischof Dr. Knuth in England
31. Juli 2002

Für sein starkes Engagement zur Vertiefung der Beziehungen zwischen der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) und der Kirche von England ist Bischof Dr. Hans-Christian Knuth ausgezeichnet worden. Dem Bischof für Schleswig und leitenden Bischof der VELKD wurde vom Erzbischof von Canterbury, Dr. George Carey, das Sankt Augustinus Kreuz (Cross of St Augustine) in Gold verliehen.

Die Ordensverleihung fand in einem gottesdienstlichen Rahmen am 29. Juli 2002 im Lambeth Palace, der erzbischöflichen Residenz in London, statt. Sie wurde im Beisein leitender Vertreter der englischen Kirche von Erzbischof Dr. Carey persönlich vorgenommen.

Bischof Dr. Knuth war seit 1991 zehn Jahre lang im Auftrag des Rates der EKD der deutsche Ko-Vorsitzende der Meissen-Kommission. Dieser deutsch-englische Ausschuss dient dazu, die Partnerschaft zwischen der EKD und der Kirche von England zu fördern und das theologische Gespräch mit den Anglikanern auf der Grundlage der Meissener Erklärung von 1991 fortzuführen. Die Nachfolge von Bischof Dr. Knuth in der Meissen-Kommission hat zu Beginn dieses Jahres der Landesbischof der Evang.-Lutherischen Landeskirche Schaumburg-Lippe, Jürgen Johannesdotter, angetreten.

 
Hannover, den 31. Juli 2002
Pressestelle der EKD

-------------------------------

Press Release of the Press Office of the Protestant Church in Germany

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: http://www.ekd.de/presse/397_pm86_2002_bischof_knuth.html: